News

Gute Luft und wenig Staub ist für unsere Gesundheit sehr wichtig:

Ein schlechtes Raumklima mit schlechter Luft beeinflusst nicht nur unser Wohlbefinden, sondern schädigt die Gesundheit. Wenn Räumlichkeiten nicht ausreichend gelüftet werden, sammeln sich große Mengen Kohlendioxid, die sich negativ auf die Konzentration auswirken und Kopfschmerzen verursachen. Auch bilden sich durch feuchte Luft Schimmelpilze an den Wänden. Schimmel ist hochgiftig und schädigt die Gesundheit nachhaltig. Wenn sich der Schimmel erst einmal eingenistet hat, muss er unter Umständen sogar von Fachleuten behandelt werden.

Staub ist auch ein wesentlicher Faktor für die Gesundheit. Doch was ist Staub?  Staub nennt man feinste, in der Luft schwebende Teilchen. Diese können von überall her kommen: aus dem Weltall, von Vulkanausbrüchen, Bränden, von der Industrie oder aus der Natur. Auch wir Menschen sind eine ziemliche Staubquelle. Die verschiedenen Teilchen werden in die Luft geschleudert, zusammengewirbelt und setzen sich als graue Masse wieder irgendwo ab. Leider enthält Staub auch viele Stoffe, die der Gesundheit schaden z.B. giftige Chemikalien oder Schimmelpilze. Manche Menschen werden von Staub richtig krank. Sie müssen ständig niesen oder bekommen tränende Augen. Hauptverursacher dieser Beschwerden sind Hausstaubmilben, deren Lieblingsfutter abgefallene, menschliche Hautschuppen sind. Der Kot der Milben kann allergische Reaktionen auslösen.

 

Telefon: 08621 / 64850