News

Das Whirlbad

Über die entspannende Wirkung eines Vollbades hinaus wirkt sich ein Whirlbad auf den Körper anregend und kräftigend aus. Auch die intelligente Anordnung der verschiedenen Düsenarten ermöglicht die gezielte „Bearbeitung" besonders beanspruchter Körperpartien und fördert zudem die Durchblutung in Richtung Herz.  Auf diese Weise werden nicht nur Geist und Körper belebt, sondern auch Muskelverspannungen gelöst. Neben einer bewegungssteigernden Wirkung auf müde Gelenke strafft, reinigt und kräftigt das bewegte Wasser die Haut.
Vor dem Whirlbad empfiehlt sich eine reinigende und belebende Dusche. Und das Wasser sollte die körpereigene Temperatur von 37 ° C nicht übersteigen.

Die ideale Badedauer beträgt 15 - 20 Minuten.

 

Düsenarten:

  • Rücken- und Lendendüsen: fördern die Durchblutung und lindern Bandscheibenbeschwerden im unteren Rücken- und Lendenbereich
  • Körperdüsen: lockern die Muskulatur der Extremitäten und wirken somit positiv auf Verspannung ein
  • Fußdüsen: massieren den Fußsohlenbereich, fördern die Durchblutung und beleben
  • Bodendüsen: haben eine ausschüttelnde Wirkung auf das muskulöse Gewebe von Armen und Beinen

 

Luftdruck:

Der Luftdruck (Strahlintensität) eines Whirlpools sollte mäßig ausgelegt sein,
um ein Taubheitsgefühl der entsprechenden Körperpartien zu vermeiden.

Venturiprinzip (Luftbeimischung durch Unterdruck):

Bei den Wassermassagedüsen ist es möglich, den Wasserstrahl mit Luft anzu-
reichern. Und dies hat eine verstärkende Wirkung und somit eine intensivere
Massage der Haut- und Muskelpartien zur Folge.

 

Telefon: 08621 / 64850