News

Der Wasserguss

Ob kalt oder warm: Spätestens seit Kneipp ist der Wasserguss als therapeutische Anwendung allgemein bekannt.


Warm (38 °C - 40 °C):
Warme Güsse über Arme und Beine wirken entkrampfend bei Muskelverspannungen und stumpfen Verletzungen. Vor allem bei Erkältungen, Bronchitis, Katarrhen, rheumatischen Erkrankungen und Hexenschuss mildern Güsse über den Oberkörper die Symptome. Durch die Güsse wird der lokale Stoffwechsel des Muskelgewebes und der Organe angeregt und die erhöhte Durchblutung sorgt für den Abtransport der Schlacken.


Kalt (< 20 °C):
Neben der abhärtenden Wirkung tragen kalte Güsse über die Beine zur Abschwellung und Linderung des Schweregefühls bei Venenerkrankungen bei. Durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen, das Bindegewebe wird gestärkt und der Transport des Blutes zum Herzen gefördert.


Güsse sollten immer zum Herzen hin ausgeführt werden, um den Fluss des Blutes zurück zum Herzen zu begünstigen.

Telefon: 08621 / 64850